Konrad Wolfs „Der geteilte Himmel“ in DEFA-Doku

Der geteilte Himmel
Der Film „Der geteilte Himmel“ (R: Konrad Wolf) von 1964, der auf der gleichnamigen Erzählung Christa Wolfs von 1963 beruht, wird in der MDR-Doku „Petticoat und Planerfüllung – Frauen im DEFA-Film“ kurz thematisiert.

Besonders spannend an der zweiteiligen Dokumentation sind nicht nur Interviews und Blicke hinter die Kulissen des DDR-Filmstudios sowie selten gesehene Aufnahmen aus Ostberlin, sondern auch die Rolle der weiblichen Filmstars und der weiblichen Figuren im Film. Natürlich kommt man dann nicht an Rita aus dem „Geteilten Himmel“ vorbei, die sich im Zwiespalt befindet und gegen die Liebe, für den Sozialismus entscheidet. Eine theatrale Umsetzung der Erzählung zeigte zuletzt Armin Petras an der Schaubühne. Interessant ist außerdem, dass Christel Bodenstein, Schauspielerin und zweite Frau Konrad Wolfs, zu Wort kommt.

Zum ersten Teil der Doku über die DEFA geht es hier.

 

Max Böhner

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.